Proof-Reading-Service.com bietet Professoren, Postdoktoranden und Forschungsstudenten aller akademischen Bereiche professionellen Lektorats- und Korrekturservice für Journal- und Zeitschriftenartikel an. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren Journal- und Zeitschriftenartikel für unseren speziellen Lektorats- und Korrekturservice einreichen können.

Wenn Sie uns Ihren Artikel vor der Einreichung bei einer geeigneten Fachzeitschrift oder Journal zusenden und unseren Lektorats- und Korrekturservice nutzen, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Werk von Zeitschriftenredakteuren und für Peer-Reviews zuständigen Personen ernsthaft in Betracht gezogen wird, was letztlich auch die Chancen auf eine Veröffentlichung erhöht. Wenn Sie jedoch bereits einen Artikel eingereicht haben und der jeweilige Zeitschriftenredakteur das Werk aufgrund von Problemen der Formatierung oder Sprache abgelehnt oder womöglich darum gebeten hat, all diese Probleme sorgfältig zu lösen, bevor der Artikel ernsthaft für eine Veröffentlichung in Betracht gezogen werden kann, ist einer unserer Korrekturleser im Bereich Journale die ideale Lösung. Vergessen Sie nicht, Ihren Artikel zusammen mit einem Verweis auf die Vorgaben der jeweiligen Zeitschrift oder die Anweisungen für Autoren einzureichen. Auch hilfreiche Kritik, die Sie bereits von einem Zeitschriftenredakteur erhalten haben und bei Bedarf eigene Anmerkungen zu Aspekten oder Teilen Ihres Werks, die Ihnen besonders wichtig erscheinen, können beigefügt werden. Unseren Lektorats- und Korrekturservice für Journalartikel stärken Ihr Vertrauen in die von Ihnen eingereichte Arbeit.

Viele unserer Kunden sind führende Akademiker und Wissenschaftler, die keine englischen Muttersprachler sind, ihre Forschungsarbeit jedoch in englischer Sprache veröffentlichen wollen oder müssen. Unsere Korrekturleser im Bereich Journale können diesen Autoren helfen, auch in englischer Sprache so klar, präzise und durchdacht zu kommunizieren, als würden sie in ihrer Muttersprache schreiben. Die von uns angebotenen Dienstleistungen sind auch für englische Muttersprachler sehr nützlich, wenn ein zweites Paar gut geschulter Augen sicherstellen soll, dass die zur Veröffentlichung in Zeitschriften einzureichende Arbeit keine Fehler oder Ungereimtheiten enthält und generell bis zur Perfektion ausgereift ist.

Sorgfältiges Lektorieren und Korrekturlesen ist also absolut unerlässlich, wenn es darum geht, einen wissenschaftlichen Artikel für die Veröffentlichung in einer Zeitschrift vorzubereiten. Natürlich muss jeder Autor seine eigene Arbeit überprüfen und korrigieren, wobei es ebenfalls eine ausgezeichnete Idee ist, Kollegen oder Mentoren im Anschluss an die Lektüre des Dokuments um einen konstruktiven Kommentar zu bitten. Doch es gibt einfach keinen Ersatz für die Dienstleistungen eines professionellen Korrekturlesers, der auf akademisches oder wissenschaftliches Schreiben spezialisiert ist. Wenn Sie uns zum Beispiel einen Artikel zusenden, können Sie sicher sein, dass ein hochgebildeter, mit Ihrer Fachrichtung und Ihrem Fachgebiet vertrauter englischer Muttersprachler beim Lektorieren Ihrer Arbeit mit größtmöglicher Aufmerksamkeit auf Einzelheiten achtet, jegliche Fehler Ihrer Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung korrigiert und sich vergewissert, dass Sie alle Vorgaben der jeweiligen Zeitschrift, die beim Strukturieren, Formatieren und Ergänzen von Quellenangaben beachtet werden müssen, eingehalten haben.

Obwohl die Artikel, die für die Veröffentlichung in akademischen und wissenschaftlichen Journalen verfasst werden, tendenziell relativ kurz sind, erfordert jeder von ihnen ein hohes Maß an Forschung und Analyse. Wie jeder Autor einer erfolgreichen wissenschaftlichen Arbeit weiß, erfordert das Schreiben selbst sehr viel Zeit und Mühe, ebenso die Organisation des Materials zu einer effektiven Struktur sowie die Erstellung von Tabellen, Abbildungen und Anhängen, um den Inhalt zu verdeutlichen und zu vertiefen. Darüber hinaus müssen Zitate korrekt sein und vollständige Quellenangaben enthalten, während ein Titel, ein Abstract und Stichworte, die den Artikel entsprechend repräsentieren und potenziellen Lesern ermöglichen, ihn zu finden und effizient zu nutzen, erforderlich sind.

Beim Erstellen eines Artikels, der in einer Zeitschrift veröffentlicht werden soll, gibt es dann zahlreiche Faktoren zu berücksichtigen, wobei die Anforderungen und Prioritäten auf Seiten des Autors sowie seine bzw. ihre Forschung gegen die Anforderungen und Prioritäten der Zeitschrift abgewogen werden müssen. Akademische und wissenschaftliche Journale haben in der Regel recht ausführliche und genaue Anweisungen für Autoren bzw. Richtlinien für die Einreichung, die – auch wenn sie kompliziert oder schwer nachzuvollziehen sind – stets genau befolgt werden müssen. Es sollte bedacht werden, dass die meisten Zeitschriftenredakteure weit mehr Beiträge erhalten, als sie veröffentlichen können, und da sich die von den Zeitschriften geforderten Formatierungen und Stile mit einem einzigen Blick aufs Dokument gut erkennen lassen, können die Arbeiten von Autoren, die die Vorgaben der Zeitschrift nicht erfüllen, ebenso schnell abgelehnt werden, ohne dass der Inhalt (und die umfangreiche Forschung dahinter) ernsthaft in Betracht gezogen wird. Doch die Veröffentlichung in renommierten wissenschaftlichen Journalen ist ein wichtiges Mittel zur Kommunikation von Forschungsergebnissen sowie zugleich wesentlicher Aspekt einer erfolgreichen wissenschaftlichen oder akademischen Karriere.

Während Sie Ihre Artikel planen und vorbereiten, könnte das Buch „Guide to Academic and Scientific Publication: How To Get Your Writing Published in Scholarly Journals” hilfreich für Sie sein. Dieser Leitfaden konzentriert sich auf fundierte wissenschaftliche Praktiken und die Anforderungen akademischer und wissenschaftlicher Zeitschriften. Er ist als kostenloses eBook hiererhältlich.